Familie P. aus Meißen: “Oma Brigitte” erzählt…

Die Familie ist 6 Jahre in Deutschland. Die Mädchen Aishat, 13 Jahre, Maka 12 Jahre, der Junge Bilal, 10 Jahre, sind in Georgien geboren. In Deutschland kam Muhamed, 5 Jahre und Madiin 2,5 Jahre zur Welt. Wir wohnten 4 Jahre in einem Haus, da entstand das tolle Oma/Opa Verhältnis. Mit Spielen, Erzählungen, Ausflügen und kleinen Urlauben gehörten sie zu unserer Familie. Vorrangig den großen Mädchen zeigten wir unsere sächsische Heimat, mit den Kleinen war der Spielplatz das Ziel. Die Eltern hatten großes Vertrauen zu uns. Alle sind sehr höflich, hilfsbereit, ordentlich und gastfreundlich. Wir konnten die tolle schulische Entwicklung verfolgen, haben viel Homeschooling mit ihnen gemacht. In der 5. Und 6. Klasse der Pestalozzi-Oberschule Meißen waren sie vollintegriert und beliebt. Auch Bilal, genannt Vakh. in der Johannesgrundschule Meißen war ehrgeizig. Die Lehrer waren schockiert, als ich ihnen die Mitteilung von der Abschiebung machte. Die große Aishat hat mir ihren Hilferuf an diesem 26.05.21, 5.40 Uhr per Whatsapp übermittelt. In der Wohnung müssten sie ihre 2 Handys, 2 Tablets und ihre 4 Spardosen abgeben, diese haben sie bis zum heutigen Tag nicht zurück. So konnten sie auch nach der Landung in Tiflis niemand von der Familie im Land informieren. Eine Mutter mit 5 Kindern saß am Straßenrand. Unmenschlich! 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.